Khao Lak Tipps – Sehenswürdigkeiten, Strände

Khao Lak ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen in Thailand und bei vielen Thailand-Urlaubern noch so etwas wie ein Geheimtipp. Denn Khao Lak bietet nicht nur mehr als 20 km lange feine Sandstrände umgeben von beeindruckender Natur und Nationalparks, Khao Lak wird noch nicht vom Massentourismus überrollt. Dennoch hat man über 150 Restaurants zur Auswahl.

Khao Lak (Thailand)

Khao Lak (Thailand)

Khao Lak ist eine Urlaubsregion in Thailand mit langen einsamen top Badestränden.

Khao Lak in Thailand ist bekannt für seine langen Sandstrände abseits des Massentourismus.



Beste Reisezeit für Khao Lak

Generell gelten die Hinweise für die beste Reisezeit für Thailand auch erst recht für Khao Lak. Denn außerhalb der Hochsaison von November bis April ist das Meer häufig nicht zum Baden geeignet. Auch Überfahrten zu den populären Tauchinseln Similan und Surin Islands finden dann nicht statt.
Da der Massentourismus in Kaho Lak noch nicht wirklich Einzug gehalten hat, sind auch viele der Strandbuden, Restaurants usw. in der Nebensaison (Green Season) geschlossen.
Der perfekte Badeurlaub ist aber in Kaho Lak definitiv möglich, allerdings primär von November/ Dezember bis März/ April. Am angenhem „kühlsten“ ist es von Dezember bis Februar.

Anreise nach Khao Lak

Khao Lak liegt etwa 65 km nördlich von Phuket. Daher fiegen die meisten Touristen ca. eine Stunde von Bangkok nach Phuket und fahren dann am besten mit einem klimatisierten Mietwagen und Chaffeur ca. 90 Minuten nach Norden Richtung Khao Lak. Direkt von Bangkok beträgt die Autofahrt ca. 10 Stunden.

Strände, Strandabschnitte in Khao Lak

Khao Lak Sehenswürdigkeiten

Khao Lak Sehenswürdigkeiten

  • Zu den Sehenswürdigkeiten in Khao Lak gehören definitiv Meer, Strände und Natur.
  • Khao Lak bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, allen voran die kilometerlangen Strände mit nur wenigen Touristen selbst während der Hauptsaison.

Khao Lak (manchmal auch Kao Lak geschrieben) ist eigentlich eine 20 km lange Region zwischen Ranong und Phuket, die aus mehreren Strandabschnitten und Orten besteht. Am einfachsten ist die Einteilung nach den acht größeren Strandabschnitten von Norden nach Süden:

  • Nord-Khao Lak:
    • Bang Sak Beach
    • Pak Weeb Beach
    • Pakarang Beach
    • Khuk Khak Beach
  • Zentral-Khao Lak:
    • Bang Niang Beach
    • Nang Thong Beach
    • Sunset Beach
  • Südliches Khao Lak:
    • South Beach

Bemerkenswert ist, dass die Strände relativ unterschiedlich sind. Auch wenn oft nur 2, 3 Kilometer dazwischen liegen, so sind Wasser, Wellen, Sand, Muscheln, Krebse, Strand, Strandbreite und Natur häufig doch spürbar anders.
Allen gemeinsam ist, dass das Meer relativ flach abfällt, wodurch sich bei einem Tiedenhub von vielleicht 2 Metern das Meer natürlich schon mal 10 bis 15 Meter bei Ebbe zurückzieht. Also keine Angst vor einem Tsunami, soweit ist das absolut normal.

Feiner weißer Sand am Strand von Thailand

Feiner weißer Sand am Strand von Thailand

  • Thailand hat Strände mit tollem, feinen, weißen Sand.

Bang Sak Beach

Der Bang Sak Beach ganz im Norden Khao Laks verfügt über relativ weißen, schönen Sand. Da sich kaum Hotels und Ressorts dort befinden, sind nur wenige Besucher am Strand, vor allem Einheimische, die zum Picknick dort verweilen.

Pak Weeb Beach

Der Pak Weeb Strandabschnitt weiter südlich ist vom Sand her immer noch sehr fein und hell, allerdings residieren schon ein paar Luxusressorts direkt am Strand, so dass es stellenweise mehr Touristen und Strandbuden sind. Dennoch ist es immer noch sehr ruhig und überschaubar. Für Muschelliebhaber gibt es viel am Ufer zu entdecken. Auch zahlreiche kleine Krebse bevölkern den Strand. Durch die zahlreichen Kokospalmen ist dieser Strandabschnitt häufig auf Postkarten zu sehen.

Dann gibt es noch kleinere Strandabschnitte wie etwa den Coconut Beach, White Sand Beach südlich des Pak Weeb Beach usw.

  • White Sand Beach
    Ein lokal recht bekannter und bei Touristen populärer Strandabschnitt ist der White Sand Beach. Der Sand ist hier wirklich heller als anderso in Khao Lak und sehr fein.
    Allerdings tummeln sich hier relativ viele Touristen, so dass sich der Besuch eher für eine Stärkung eignet. Clever wäre es, am weniger bekannten, benachbarten Coconut Beach zu baden.
  • Coconut Beach
    Der Coconut Beach gleich neben dem bekannten White Sand Beach ist genauso schön, aber kaum bevölkert. Daher bei der (gleichen) Zufahrt einfach nicht nach rechts abbiegen, sondern geradeaus dem kleinen Schild folgen.
    Der Lohn ist ein sehr schöner kleiner Standabschnitt mit nur wenigen Touristen.

Pakarang Beach

Dieser Strand ist vor allem im Sommer bei Surfern beliebt. Im badefreundlicheren Winter findet man hier kilometerlange, wenig bevölkerte Abschnitte mit feinem Sand und relativ klarem Meer.

Khuk Khak Beach

Der Khuk Beach ist einer längsten Strandabschnitte in Khao Lak. Das Meer kann hier schon mal etwas stürmischer sein, dafür sind kaum Touristen vor Ort.

Bang Niang Beach

Der Bang Niang Beach neben Bang Niang, der zweitgrößten Stadt, ist relativ dicht besiedelt und bevölkert.

Nang Thong Beach

Der 2,5 km lange Strand Nang Thong Beach neben de Stadtzentrum ist ebenfalls eher dicht bevölkert. Der Sand ist hier etwas dunkler, meist als „golden“ bezeichnet, aber immer noch sehr schön.

Sunset Beach

South Beach

Mit dem Poseidon Beach ist der South Beach der erste Strand, den die meisten Besucher von Süden kommend zu Gesicht erhalten.

Orte in Khao Lak

Die Orte heißen von Norden nach Süden Khu Khak, Bang Niang, Bang La On (Stadtzentrum).
Generell ist die Gegend aber nicht dicht bevölkert.

Sehenswürdigkeiten in Khao Lak

Khao Lak lebt im Endeffekt von seinen Stränden und der Ruhe. Hier finden sich kilometerlange feine Sandstände ohne massenhaft Touristen. So kann es durchaus sein, dass man erst am Horizont die nächsten Touristen sieht. Da kommt Urlaubsfeeling auf. Auch die beschauliche lokale Lebensweise, kaum Kriminalität und tolle Natur runden das Angebot an. Da aber immmer mehr Hotelketten eine Niederlassung dort planen, dürfte es in einigen Jahren anders aussehen.

Bang Niang Market

Montags, Mittwochs und Samstags findet von 13 bis 18 Uhr in Bang Niang gegenüber dem Tsunami Monument (Police Boat 813) der Markt statt. Das sollte man sich unbedingt anschauen. Wegen des heißen Wetters vielleicht eher in den Abendstunden. Wer ein Mitbringsel für zuhause sucht, wird hier bestimmt fündig. Bei den klassischen Touristenständen unbedingt handeln.
Im hinteren Bereich gibt es einige schattige Plätze mit guten frischgepressten Säften oder Shakes.
Tipp: den etwas versteckten, zurück versetzt liegenden Fischmarkt mitbesuchen, an dem vor allem Einheimische einkaufen. Ein guter Magen kann allerdings nicht schaden. Wer an Kühlkette denkt, ist hier falsch. Hier kann man auch extrem günstig frische Bananen und dergleichen einkaufen.

Food Street in Bang Niang

Die Bang Niang Beach Road wird auch Food Street genannt, da sich hier Geschäft an Geschäft reiht, vor allem Restaurants. Da das aber die Straße zum Strand und zu vielen angrenzenden Hotels, Hostels usw. ist, tummeln sich hier viele Touristen. So ist auch das Angebot sehr stark auf die Touristen ausgerichtet. Vom lokalen Charme ist nichts mehr geblieben. Wer aber eine sehr große Essensauswahl möchte, sollte einen Abstecher in die Food Street machen. Selbst Weißbier und Schnitzel gibt es hier, wer es braucht.

Lokaler Fischmarkt in Thailand

Lokaler Fischmarkt in Thailand

  • In vielen Provinzen in Thailand gibt es lokale Märkte. Vor allem die Fischmärkte sollte man als Tourist mal besuchen.

Sai Rung Wasserfall

Wasserfall in Thailand

Wasserfall in Thailand

  • Die zahlreichen Wasserfälle in Thailand sind sehenswert und wenig überlaufen.
  • Der Wasserfall Tonchongfa erfordert ca. 20 Minuten Fußmarsch und etwas beschwehrliche Klettereien, belohnt dafür aber mit idyllischer Natur und kaum anderen Touristen. Optimal um mit dem Roller hinzufahren, Turnschuhe und Badesachen einpacken!
Der klassische Wasserfall für Touristen. Er ist wirklich schön und auch bei wenig Wasser beeindruckend. Zu den Hauptzeiten tummeln sich aber viele Touristen dort, wodurch die besondere Atmosphäre doch leidet. Lieber einen der zahlreichen anderen Wasserfälle besuchen, wie den Chong Fa Wasserfall.

Chong Fah Wasserfall

Wasserfälle in Thailand

Wasserfälle in Thailand

Wer gut zu Fuß ist und Turnschuhe mit hat, sollte am besten mit dem Roller den Chong Fah Wasserfall anschauen. Denn für Bustouristen oder bequeme Menschen, bieten sich andere Wasserfälle wie der Sai Rung Wasserfall an. Daher ist man beim Chong Fah Wasserfall mit etwas Glück alleine. Dadurch wirkt die idyllische Natur mit allen Geräuschen, Pflanzen und natürlich dem Wasser gleich ganz anders. Wie im Paradies.
Mit dem Roller bis zur Schranke mit dem Schild Chong Fah Waterfall fahren. Dort beginnt auch der Lamru Nationalpark, in dem der Wasserfall liegt. Der leicht anstregende Fußmarsch durch den sehenswerten Dschungel dauert ca. 15 Minuten zur ersten untersten Kaskade. Der Chang Fa Wasserfall besteht aus fünf Ebenen und der kleine Weg hinauf lohnt. Die oberste Kaskade ist am beeindruckendsten.

Police Boat 813 Park

Das Olizeiboot 813 erlang im Zuge des Tsunami 2004 traurige Berühmtheit. Als Andenken hat man das kilometerweit ins Landesinnere geschwemmte Boot einfach dort belassen. Seither wurde der Platz befestigt und erste Gebäude dazu errichtet. Auf dem großen Schild am Straßenrand steht nun Tsunami Monument. In ca. 15 bis 20 Minuten hat man hier alles gesehen, beeindrucken ist es aber dennoch, vor allem wenn man danach Richtung Strand fährt und einem klar wird, welche Kraft diese Wellen gehabt haben müssen.

Moo Moo Cabaret Show

Wer es in Bangkok oder Phuket (siehe unten) noch nicht gesehen hat, findet auch in Khao Lak hochwertiges Ladyboy-Kabarett. Bei freiem Eintritt beginnt die Show täglich ab 21.45 Uhr in Biang Niang. Vor allem die prächtigen, aufwändigen Kostüme sind beeindruckend. Die Tänzer(innen) singen übrigens nicht selbst, sondern bewegen „nur“ die Lippen synchron zur Musik.

Reisen, Fortbewegen in Khao Lak

Khao Lak ist verkehrstechnisch einfach. Es gibt den relativ gut ausgebauten Highway 4 parallel zur Küste, der viel befahren ist. Der Highway 4 – auch bekannt als Phetkasem oder Petchkasem – ist übrigens der längste der vier großen Highways in Thailand. Von dort zweigen Wege und Straßen zum Strand oder gegenüber ins Landesinnere ab. Dort herrscht dann praktisch kaum oder kein Verkehr.
Aber selbst auf dem Highway 4 kann man als Anfänger mit konzentrierter Fahrweise ohne Probleme mit dem Motorscooter fahren. Aber aufpassen, denn das dürfte das größte Risiko im Rahmen eines normalen Urlaubs sein. Vor allem tückische Straßenverhältnisse und streunende Hunde sind gefährlich. An den Linksverkehr und die leicht offensie Fahrweise hat man sich aber schnell gewöhnt.
Alternativ gibt es zahlreiche offene Taxis, so genannte Songthaew Taxis. Das sind offene, umgebaute alte Pritschenwagen (Pick-Ups). Auch wenn man sich für Standardfahrten auf feste Preise geeinigt hat, immer vor der Fahrt sich über den Preis einigen. Aber Khao Lak bietet sich förmlich an, mit dem Motorscooter erkundet zu werden. Khao Lak ist zwar prakisch kaum auf Ricksack-Touristen eingerichtet, aber man kann sehr gut zwei oder drei Hotels planen und jeweils von dort aus die Sehenswürdigkeiten der Umgebung abklappern.

Sicherheit in Kaho Lak

Khao Lak ist einer der sichersten Orte in Thailand. Alles ist sehr entspannt und locker, selbst auf den belebteren Märkten stecken an manchen Rollern die Schlüssel und Helme (der Touristen, Einheimische fahren eigentlich immer ohne Helm) baumeln lose an den Scootern.
Als Tourist sollte man das zwar nicht so herausfordern, aber es zeigt, wie sicher man sich in Kaho Lak fühlt. Das trägt sehr zum Erholungswert bei.

Ausflugsziele in der Umgebung von Khao Lak

Auch wenn die Region Khao Lak schon einige Sehenswürdigkeiten bietet, so bieten sich auch kleinere Trips ausgehend von Khao Lak in die umgebende Phang-Nga Provinz an. Eine kleine subjektive Auswahl:

Takua Pa Old-Town (Altstadt)

Typische Natur in Thailand

Typische Natur in Thailand

Auf der alten Highway-Strecke nach Norden kommt man praktisch ohne Verkehr auf einer sehr idyllischen Straße an einigen leinen Ortschaften vorbei. Allein die Reise ist schon die Reise auf dem Motorroller wert. Takua Pa selbst ist in ca. 45 Minuten erreicht. Vor allem der alte Stadtteil (Old-Town) beeindruckt. Nach 10 Minuten hat man aber alles gesehen und kann die Rückfahrt oder Fahrt ins Umland genießen. Aufpassen muss man aber auf kleine Straßenschäden.

Takua Pa Old Town (Altstadt)

Takua Pa Old Town (Altstadt)

Similan Islands

Etwa 40 bis 50 km westlich von Khao Lak liegen die Similan und Surin Islands in der Andaman See. Diese Inselgruppe wurde 1982 zum maritimen Nationalpark erklärt. Similan bedeutet neun in der Sprache Malay, die in der südlichsten Povinz gesprochen wird, da die Inselgruppe aus neun Inseln besteht, die alle mit eigenartigen Felsformationen, dichtem Bewuchs und tollen kleinen Stränden glänzen. Das absolute Highlight ist aber die artenreiche Unterwasserwelt. Laut National Geographic gehören die Similan Islands zu den Top 10 Tauchdestinationen weltweit.

Phuket

Etwa eine gute Autostunde nach Süden gelangt man nach Phuket. Dort begegnet man dem Massentourismus mit all seinen Vor- und Nachteilen. Wer vor allem Nachts mal länger feiern will, wird in Khao Lak nachts die bevölkerten kleinen Bars schon mit der Lupe suchen müssen. Mit dem Minibus nach Phuket an den Patong Beach und die Party geht ab. Auch die Ladyboy-Show Simon Cabaret und Phuket FantaSea sind beliebte Ziele.

Nationalpark Phang-Bga Bay

Eine gute Stunde nach Süden gelangt ma auch zum Nationalpark Ao Phang-Nga, der vor allem für seine Felsformationen und Buchten bekannt ist. Geworben wird häufig mit James Bond Island, da Dreharbeiten dort stattfanden.

Koh Kho Khao Island

Ausgehend vom Norden Khao Lak’s fährt man ca. 30 Minuten und dann noch 10 Minuten mit der Fähre nach Koh Kho Khao. Diese wenig überlaufene Insel ist vor allem bei Naturliebhabern sehr beliebt. Neben den schönen, naturbelassenen Stränden gibt es hier beispielsweise auch Wasserschildkröten zwischen Dezember und April zu sehen.


Robert Hartl
Autor von Thailand-Reisen.org

Hallo, ich bin gerade mit meinem Mann auf Kurztrip in Bangkok und bin zufällig auf diese Seite gestoßen. Ich bin so begeistert davon, dass ich mich jetzt mal ganz kurz und herzlich dafür bedanken möchte. 1000 Dank hierfür! Mit den besten Wünschen.

Sandra Granitzny
Dir gefällt Thailand-Reisen.org?
Thailand-Reisen.org Videos auf YouTube